Unser Verein

Die Geschichte der 90er

Feldhandball 1948

Feldhandball 1948

Die Anfänge der organisierten sportlichen Betätigung gehen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Um diese Zeit frönte man hauptsächlich dem Turnsport. Mit dem legendären Turnvater Jahn hatte diese Sportart in diesem Jahrhundert auch einen seiner Begründer. Zahlreiche junge Sportler fanden sich in unserem Orsteil zusammen und gründeten den „Turnverein Gut Heil 1890“. Neben der Ausübung ihres geliebten Sports wurde Geselligkeit und Kampfbereitschaft großgeschrieben.

Die heute so populären Ballsportarten wie Fussball und Handball kamen erst viel später dazu. Sicherlich wurde bereits lange vor 1914 in den Städten und Gassen des damals noch recht gemütlichen Neumühls schon Fussball gespielt.
Es dauerte aber immerhin bis zum Jahre 1913, ehe der erste Gesamtverein ins Leben gerufen wurde .Es war der Sportverein „Borussia Hamborn“. An der Emscher, zwischen der Schmidthorst- und der Buschhausener Straße, entstand der Sportplatz dieses neugegründeten Vereins. Aus der 5. Mannschaft von „Borussia Hamborn“ bildet sich wenig später ein Verein, der sich „Vorwärts Hamborn“ nannte. Die Platzanlage lag in der Kuhle an der Oberen-Holtener-Straße.

Im Jahre 1936 war dann die Fusion zwischen „Vorwärts“ und „Borussia Hamborn“ fällig. Daraus entstand die heutige “Sportvereinigung Hamborn 1890″!

Fussballer, Handballer, Turnerinnen und Turner fanden ihre sportliche Heimat auf der Sportanlage dem sogenannten Fuchsplatz. Wer kennt schon noch alle Namen von hervorragenden Sportlern, die aus diesem Verein hervorgingen. Auch Handballerinnen gesellten sich später zu der Sportvereinigung. Bis in die Oberliga stiegen diese Amazonen auf. Der 2.Weltkrieg unterbrach nur kurz den Spielbetrieb. Soldaten,die sich im Heimaturlaub befanden, mischten eifrig mit den Jugendlichen und Senioren mit. Ab 1946 ging der Sportbetrieb der Sportvereinigung Hamborn 1890 wieder hurtig voran. Fussball und Handball wurde mit großen Erfolg in den Jugend-und Senioren Abteilungen gespielt. In den 50er und 60er Jahren stiegen die Fussballer von der Bezirksliga bis in die Verbandsliga auf. Ebenfalls große Erfolge konnten die Handballer verzeichnen, die immer Hochklassig bis zur Oberliga spielten. Nicht zu vergessen sind die vielen talentierten Spieler die damals in der Gauliga,Stadtauswahl,Niederrhein-bzw.Westdeutschen Auswahl berufen wurden. Bekannte Fussball und Handballoberligavereine holten sich unsere besten Jungs. Gute Schiedsrichter und Trainer sind aus der Sportvereinigung hervorgegangen und wurden Stadtbekannt. Viele tüchtige Vorsitzende und ehrenamtliche Mitarbeiter trugen zu all diesen Erfolgen bei. Nicht zu vergessen die vielen rührigen Vereinswirte,die über Jahrzehnte hinaus das Vereinsleben mitgestalteten. Man erinnert sich z.B. an: Ingenkamp,Rademacher,Dietz,Karl Gießke,Wilhelm Halfmann,Fredi Kühn und Karl-Heinz Tacken. Erwähnenswert sind die langen 49 Jahre,die Wilhelm Halfmann mit seiner Frau Hanni hinter dem Tresen standen. Unzählige Anekdoten könnten diese Leute erzählen.30 Jahre wirkte Fredi Kühn mit seiner Frau Margret in der Vereinsgaststätte. Als Betreuer und Seelentröster taten sie sich besonders hervor.

Margret und Fredi Kühn sind schon über 65 Jahre Mitglied der 90er

Margret und Fredi Kühn sind schon über 65 Jahre Mitglied der 90er

Die Handballer wechselten später in die Halle und mußten ein starken Verjüngungsprozeß vornehmen, der aber ins Auge ging. Die „Greenhorns“ der 1.Mannschaft konnten leider den Abstieg in untere Spielklassen nicht verhindern. Aktuell spielt die 1.Mannschaft wieder in der Bezirksliga, die 2. in der Kreisliga und die 3.Mannschaft in der Kreisklasse. Die Jugend ist ebenfalls erfolgreich im Kreis.


HSG Hamborn United auf Instagram